Fünf Fitness-Tipps für Ihre Motivation: Die besten Motivationen

Fünf Fitness-Tipps für Ihre Motivation

So sehr Sie es auch schätzen, zu trainieren, früher oder später wird Ihr innerer Schweinehund immer wieder die Oberhand gewinnen und Ihnen den Kampf ansagen, wenn Sie trainieren wollen. Wie dem auch sei, es ist die Arbeit auf jeden Fall wert! Hier sind also die besten Tipps und Tricks, um Sie anzuspornen.

1. Suchen Sie sich einen Trainingspartner

Ein geteiltes Problem ist ein geteiltes Problem – so können Sie sich die Vorbereitung in einer Gruppe vorstellen. Ideal ist es, wenn Sie in Ihren Kreisen jemanden finden, mit dem Sie Ihre Treffen gemeinsam absolvieren können – im Idealfall an einem ähnlichen Ort und zur richtigen Zeit, denn wer lässt sich schon gerne dafür demütigen, nicht zu erscheinen. Während Sie trainieren, brauchen Sie einen Komplizen.

Kostenlose Fotos zum Thema Kettlebell

Auch beim Sport ist es wichtig, dass Ihr Kollege Sie an schlechten Tagen mitzieht und im Großen und Ganzen genauso inspiriert ist wie Sie selbst. Am wichtigsten ist, dass Sie sich in Ihren Zielen einig sind und sich gegenseitig unterstützen. Wenn Sie sich einen inakzeptablen Komplizen aussuchen, kann das schnell schief gehen und Ihren Vorbereitungsplan zunichte machen.

2. Setzen Sie sich Ziele und archivieren Sie den Fortschritt

Das Ziel, das Sie sich setzen, kennzeichnet den Weg, den Sie einschlagen, um dorthin zu gelangen. Bevor Sie sich also tief in die Vorbereitung stürzen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, ob Sie fitter werden, Muskeln aufbauen oder einfach nur Ihr Wohlbefinden verbessern wollen. Ein echter Vollstrecker der Inspiration sieht keine Verbesserung. Wenn Sie sich zum dritten Mal in Folge auf die Waage stellen und diese immer noch nur ein Kilo weniger anzeigt, ist es unbestreitbar, dass Sie aufgeben sollten.

Erinnern Sie sich aber nicht an die Kilos, denn Muskeln wiegen mehr als Fett und Fortschritte lassen sich am besten auf Fotos und an Ihrer Brust, Ihrem Bauchumfang und Ihrer Hüftbegrenzung erkennen. Übertreiben Sie es auch nicht mit der Kontrolle: Es ist klar, dass der Erfolg bei vierzehntägigen Abständen größer ist als bei zweitägigen.

Kostenlose Fotos zum Thema Fitnessstudio mädchen

3. Die richtige Playlist

Musik paart Inspiration. Wir empfehlen Ihnen, eine individuelle Sport-Wiedergabeliste mit all den Melodien zu erstellen, die Sie anspornen und so weit wie möglich treiben. In manchen Fällen kann Ihre Hauptmelodie am Ende den letzten Rest an Energie aus Ihnen herauskitzeln.

4. Das richtige Outfit

Wir Damen wissen, dass der richtige Look schon so manchen Umstand gerettet hat – und in Bezug auf aktive Kleidung ist die ideale Entscheidung in gewissem Maße ebenso wichtig. Über allem steht der Komfort – nichts ist beim Sport bedauerlicher, als durch drückende und rutschende Kleidungsstücke abgelenkt zu werden. Wenn Sie sich in Ihrem Fitness-Outfit wohlfühlen, ist das der Grund für eine gelungene Fitness-Session.

Jedes sportliche Schätzchen sollte auf diese Weise ein passendes Paar Schuhe und einen angemessenen Spiele-BH besitzen. Wenn die neuen Kleidungsstücke ebenfalls perfekt aussehen, steht dem Sportverkehr nichts mehr im Wege. Die Besonderheit, eine Übung sofort mit neuer aktiver Kleidung machen zu müssen, ist zwar seltsam, funktioniert aber immer wieder.

Kostenlose Fotos zum Thema Frau

5. Schwankendes Training

Montags zum Zumba, mittwochs zum lockernden Yoga und freitags zu einer konzentrierten Kraftvorbereitung: Abwechslung ist das Zauberwort für beständige Inspiration. Ein wechselnder Vorbereitungsplan führt mit Sicherheit dazu, dass Sie Ihr Ziel mehr verfolgen müssen, als wenn Sie immer wieder den gleichen Kreislauf mit ähnlichen Aktivitäten und Belastungen durchlaufen.